Behandlung im Milchzahngebiss

Schon ab einem Alter von ca. 3-4 Jahren kann eine kieferorthopädische Behandlung 
sinnvoll sein. Eine frühzeitig erkannte Fehlstellung lässt sich nämlich schon oft mit 
spielerischen (myofunktionellen) Muskelübungen oder einfachen Maßnahmen, wie 
einer Mundvorhofplatte oder Funktionsreglern behandeln.

Wird ein Milchzahn frühzeitig verloren führt dies häufig später zu einem Platzmangel im bleibenden Gebiss, da die anderen Zähne von hinten aufwandern. Allein durch das Einsetzen eines einfachen Platzhalters kann die Zahnlücke für den bleibenden Zahn offen gehalten werden. Dadurch können wir frühzeitig und effizient bei Fehlwicklungen eingreifen und durch das rechtzeitige Stellen von Weichen eine spätere Behandlung vermeiden bzw. in einem sehr viel geringeren Umfang notwendig werden lassen.